Wann hat man Anspruch auf eine Hilflosenentschädigung?

Wer aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigung in alltäglichen Lebensverrichtungen wie Ankleiden, sich Hinsetzen, Essen oder bei der Körperpflege Hilfe von anderen Menschen benötigt, hat Anspruch auf Hilflosenentschädigung. Je nach Schweregrad der Hilflosigkeit gibt es Unterscheidungen zwischen leichter, mittlerer und schwerer Hilflosigkeit. Ein allfälliger Bedarf an lebenspraktischer Begleitung beeinflusst zusätzlich die Höhe der Leistungen. Ein Leistungsanspruch entsteht, wenn die Hilfsbedürftigkeit ohne wesentlichen Unterbruch seit einem Jahr besteht, die versicherte Person ihren Wohnsitz in der Schweiz hat und nicht zusätzliche Leistungen der Unfall- oder Militärversicherung bezieht.

Die AHV gewährt ebenfalls Hilflosenentschädigungen, wobei die Beträge von der IV abweichen. Informationen dazu erhalten Sie bei der kantonalen Ausgleichskasse.