Junge Betroffene: Fruchtbarer Austausch

Über 120 Personen aus der ganzen Schweiz besuchten am 18. Oktober den Anlass "Neues Leben – jung, hirnverletzt, unabhängig" in Bern. Für FRAGILE Suisse war der Anlass ein toller Erfolg und auch das Publikum lobte den fruchtbaren Austausch. Sowohl junge Menschen mit Hirnverletzung als auch Angehörige schöpften neuen Mut aus dem Erlebnis, mit ihrem Schicksal nicht allein zu sein.

In der Podiumsdiskussion zu den Themen Freizeit, Beruf und Beziehungen erzählten neun junge Betroffene im Gespräch mit Fachpersonen von ihren Erfahrungen und Zielen. Es wurde klar: Die Folgen einer Hirnverletzung sind bei jüngeren Menschen nicht anders als bei älteren, dennoch kämpfen sie mit ganz anderen Problemen. Die wenigsten verfügen über ein berufliches Netzwerk, vielleicht ist der Berufseinstieg noch nicht vollzogen, der Freundeskreis ist in losen Cliquen organisiert und familiär ist das Elternhaus noch näher als eine feste Partnerschaft. Für sie, die am Anfang ihres Lebens standen, beginnt plötzlich ein ganz neues Leben.

Die Einblick in das Leben der jungen Menschen berührte und wurde gekonnt aufgefangen von der humorvollen, aber sensiblen Moderation Röbi Kollers sowie den fundierten Aussagen der Fachpersonen Eloisa Brovedani, Daniel Domjan, Priska Fritsche und der Mutter Anita Haegeli. Auch die Ausstellung mit Gemälden, Skulpturen und Fotografien von acht jungen Menschen begeisterte die Gäste. Insgesamt gaben mehr als ein Drittel der Besucher an, dass ihre Erwartungen an den Anlass sogar übertroffen wurden.

FRAGILE Suisse freut sich, dass wir diesem wichtigen Thema mit den Anlass "Neues Leben" einen gebührenden Rahmen geben konnten. 2015 wollen wir das Projekt "Junge Menschen mit Hirnverletzung" weiterführen, stärker in den Regionen verankern und auch vermehrt in die Öffentlichkeit tragen.

Impressionen

Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch
Foto: Manuel Lopez/liveit.ch