Porträts von Menschen mit Hirnverletzung

„Man soll nie aufgeben, es ist nie zu spät“

Mit 18 Jahren hatte sie einen schweren Autounfall. Zehn Jahre später erlitt sie einen Hirnschlag. Doch erst heute, fast 20 Jahre danach, geht Sandra I. mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit.

 

Porträt von Sandra I.


«Ich wollte unbedingt wieder selbständig leben»

Regula K.

Vor gut zwei Jahren erlitt Regula K. einen schweren Hirnschlag. Über 20 Stunden lag die 39-jährige Frau bewusstlos in der Wohnung. Lange wusste man nicht, ob sie das Ereignis überhaupt überleben würde. Heute kann sie sogar wieder alleine wohnen.

 

Porträt von Regula K.


«Ich möchte wieder am Leben teilhaben»

François C. mit seiner Mutter.

François C. leidet seit einem Autounfall im Mai 2011 an Gleichgewichtsstörungen, extremen Rückenschmerzen, Schwierigkeiten beim Gehen sowie Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen. Bei FRAGILE Suisse fühlt er sich verstanden und bekommt die Hilfe, die er braucht.

 

Porträt von François C.


«Ich wollte nach Hause zu meiner Familie»

Seit einem Herzstillstand vor drei Jahren lebt Karl S. mit den Folgen einer Hirnverletzung. Seine Frau kämpfte dafür, dass er wieder nach Hause kam - und erhielt dabei auch Hilfe von FRAGILE Suisse.

 

Porträt von Karl S.


«Mir fehlt die Geduld mit mir selber»

Maike N. ist 28 Jahre alt, als bei ihr ein Hirntumor entdeckt wird. Heute plagen die Physikerin wegen der Hirnverletzung ab und zu Zukunftsängste. Doch die junge Frau findet Halt bei ihrer Familie, bei Freunden und anderen jungen Betroffenen von FRAGILE.

Porträt von Maike N.


Selbständig trotz Hirnschlag

SRF1, mitenand, 31.05.2015

Fast 30 Jahre nach seinem Schlaganfall führt Roland D. wieder ein selbstständiges und erfülltes Leben – auch dank des Begleiteten Wohnens von FRAGILE Suisse.