Schädel-Hirn-Trauma

Ein Schädel-Hirn-Trauma (SHT) ist eine Verletzung am Kopf, bei der das Gehirn, die Hirnhäute, die Blutgefässe im Gehirn und der Schädelknochen beeinträchtigt werden. Reine Schädelfrakturen oder Kopfplatzwunden gehören nicht dazu.

Ist die Verletzung schwerwiegend, können Hirnblutungen oder Hirnödeme, also Schwellungen des Gehirns, auftreten. An der Aufprallstelle wie auch am Gegenpol können Gefässe reissen und Hirnsubstanz geschädigt werden.

Je nach Schwere der Hirnverletzung und der Ausfälle von Hirnfunktionen wird ein Schädel-Hirn-Trauma nach der Glasgow-Koma-Skala in drei Stufen unterteilt.

Zahlen und Fakten

Gemäss der Statistik der Schweizer Unfallversicherungen erleiden in der Schweiz 3000 bis 5000 Personen eine Hirnverletzung durch Unfall.
Weitere Zahlen und Fakten

Ursachen

Ein Schädel-Hirn-Trauma entsteht durch eine Gewalteinwirkung am Kopf. Dies kann bei einem Unfall passieren, bei einem Sturz oder auch durch einen Schlag auf den Kopf. Die meisten Schädel-Hirn-Verletzungen geschehen durch Unfälle im Strassenverkehr, durch Sport- oder Arbeitsunfälle. Kopfverletzungen durch Gewaltanwendungen nehmen in der Schweiz zu. Bei Säuglingen und Kleinkindern kann heftiges Schütteln zu einem Schütteltrauma, einer Hirnverletzung mit möglicherweise tödlichen Folgen führen.

Prävention

Ein rücksichtsvoller Umgang im Strassenverkehr und bei Spiel und Sport hat erste Priorität. Schützen Sie sich mit Helm und angepasster Kleidung, benützen Sie Sicherheitsgurten und lassen Sie sich am Steuer nicht ablenken. Besondere Vorsicht ist bei übermässiger Müdigkeit oder Stress geboten. Meiden Sie gefährliche und unkontrollierbare Situationen in Beruf, Alltag und Freizeit.


Weiterführende Informationen

Zusätzliches Informationsmaterial zum Thema finden Sie in unserer Mediathek, im Shop oder im Linkverzeichnis


Weitere Informationen zur Unfallprävention am Arbeitsplatz, im Strassenverkehr, im Haushalt und in der Freizeit finden Sie auf der Website der Suva und der schweizerischen Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu.