Logopädie

Nach einer Hirnverletzung können Sprachstörungen (Dysphasien), Sprechstörungen (Dysarthrien), und Stimmstörungen (Dysphonien) einzeln oder zusammen auftreten.

In der Logopädie lernt die beeinträchtigte Person – je nach Bedarf – wieder sprechen, verstehen oder lesen. Ziel der Sprachtherapie ist, die Kommunikationsfähigkeit wiederzuerlangen.


Manche Betroffene leiden auch unter Schluckstörungen (Dysphagien). Diese werden von speziell ausgebildeten Logopädinnen, Ergo- und Physiotherapeutinnen behandelt.

Deutschschweizer Logopädinnen- und Logopädenverband: www.logopaedie.ch